#Verkehr

Fußgänger in Ried

Sicheres zu Fuß Gehen in Ried

Dorir H. vor 1 Jahr

Ried ist zwar klein genug, um viele Wege zu Fuß zurücklegen, aber kaum attraktiv für Fußgänger. 2030 sollten sämtliche Routen in Ried "fußgängergerecht" gestaltet und ohne größere Umwege zum nächsten Zebrastreifen möglich sein.


Und das für alle langsamen Verkehrsteilnehmer, wie z.B. ältere Personen, Menschen mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer*innen, Kinder...


"Begegnungszone"

  • Alternative Straßenführung der B143 (= Durchzugsstraße)
  • Flächendeckend Tempo-30 Zone in der Innenstadt für weniger Verwirrung, dafür mit Geschwindigkeitsüberwachung
  • Statt der aktuellen "Pseudo-Begegnungszone (Tempo 30 statt wie in der StVO eigentlich vorgesehen 20km/h!)": Fußgängerzonen in Teilbereichen der Innenstadt (z.B. Unterer Hauptplatz, oder Roßmarkt, oder Stelzhamerplatz)
  • Dafür ausreichend Parkplätze unmittelbar in Innenstadt-Nähe (Parkhaus/Tiefgarage neu/erweitert)


Zebrastreifen neu oder wiederherstellen:

  • Peter-Rosegger-Straße/Eberschwang er Straße
  • Frankenberger Straße/Claudistraße
  • Friedrich-Thurner-Str./Wildfellnerstraße


Breiterer Gehsteig bei Bahnunterführung Eberschwanger Straße




Abstimmung